Forschung

„Orangerie digital“: Rekonstruktion der Erlanger Filialgemäldegalerie

 

Beteiligte:
Prof. Dr. Heidrun Stein-Kecks, Dipl.-Inf. Martin Scholz

 

Rekonstruktion der Filialgemäldegalerie, die zwischen 1906 und 1936 in der Orangerie bestand und mit ausgewählten Exponaten aus dem Besitz der Königlichen bzw. später Bayerischen Staatsgemäldesammlung eine Lehrsammlung für die Studierenden präsentierte. Zugleich diente sie als ein öffentliches Museum für die Stadt Erlangen. Die Rekonstruktion und virtuelle Präsentation basiert auf einer Magisterarbeit von Franziska Köhler (2009), betreut von Heidrun Stein-Kecks und Günther Goerz. In einem aktuellen Seminarprojekt wurden die Daten ergänzt und in die Datenbank WissKI eingepflegt. Nun soll eine virtuelle Präsentation erarbeitet und online zugänglich gemacht werden.